Forlano

Am 8. November debütierte Forlano (Papal Bull–Floriana), brauner Wallach, FRA, 2017, in Lingfield über 2 Meilen. Er wurde bei seinem ersten Start auf Polytrack Fünfter.

Nach der kurzen Karriere von Florice machten wir mit ihr als Zuchtstute weiter. Es kam zu einem "foal share" mit dem Haras de Longechaux im französischen Jura. Ihr erster Partner wurde Papal Bull (Montjeu). Das Fohlen von 2017 erhielt den kräftigen Namen Forcing Bull. Er wurde an Mr. W.W. Dennison verkauft und er wird von Colin McKeever trainiert, wie schon Folcano vor ihm.

Heute gewann er bei seinem 6. Rennen in Loughbrickland das "Dennison JCB 5yo Geldings Maiden" über 3 Meilen mit 10 Längen.

 

Das ist der Rennkommentar auf der Website von P2P.ie:

8 ran | Distances: 10L, ¾L, 3L

Forcing Bull made all under an enterprising Cormac Abernethy ride to win with great ease, showing further improvement from his third placed effort at Toomebridge. The son of Papal Bull will now be set for the sales.

 

Bild: Forcing Bull (Papal Bull – Florice) bei seinem Sieg in Loughbrickland / IRL
Bild: Forcing Bull (Papal Bull – Florice) bei seinem Sieg in Loughbrickland / IRL

Prontoanita 

Die hübsche graue Stute (2019) debütierte in einen NH-Flachrennen über 2 Meilen mit einem zweiten Platz. Sie wird in Schottland von Iain Jardine Racing trainiert.

 

*Fiorentino wurde für den Club trainiert, verstarb aber frühzeitig an einer Kolik.

Der Anlass ist das Jubiläum des RVZ aber in der aktuellen Tierwelt findet man auch etwas zum Scala.

Zum Bericht von Muriel Willi >

Mitglieder des Clubs erhalten Gratis-Eintritte in Dielsdorf

 

Ein Club lebt durch und mit seinen Mitgliedern. Unser Club bietet die Chance spannende Pferde­rennen gemeinsam zu erleben. Wenn ein Scala-Pferd in unseren rot-weissen Farben läuft ist die Spannung gross und nach einem Sieg ist die Freude eigentlich unbezahlbar.

 

Doch unser Club will noch etwas mehr bieten. Deshalb nutzte der Vorstand die Zeit während der letzten zwei Jahre intensiv um neue Ideen für den Club zu finden. Das neue Beteiligungssystem mit Gönnern, Mitgliedern, Mit-Besitzern und natürlich Sponsoren soll dabei helfen. Als Belohnung für jene die uns ihr Vertrauen schenken, schenken wir im Gegenzug den Mitgliedern (ab CHF 600) zwei Eintritte für Dielsdorf.

Die Renntage in Dielsdorf 2022 >

Der Anlass vom 10. Oktober 2015 hat ein (erfreuliches) Nachspiel. Das, übrigens toll aufgemachte, Mitglieder-Magazin der Scotch Malt Whisky Society liess es sich nicht nehmen über einen Anlass der Swiss Branch zu berichten. Da der Scala Racing Club diesen zusammen mit der SMWS (Schönenwerd) durchführte sind wir natürlich happy über diesen Erfolg. Whisky und Rennpferde sind eine Erfindung aus Grossbritannien. Für beides braucht es beste Zutaten, Kennerschaft und eine glühende Passion. Es war also naheliegend den gegenseitigen Austausch zu fördern. Wir danken Ina Kraan und den Teilnehmern von seiten SMWS für Ihr Interesse an unserem Sport. Ein Wiedersehen würde uns freuen.

 

Unten die Bilder aus Avenches:

Nach drei vierten Plätzen startet Farclas mit J. Moutard in einem 11er-Feld eines Rennens für Sieglose. Farclas führt fast die ganze Zeit und setzt sich im Ziel ganz knapp durch. Wir sind sehr stolz auf «unseren» Grauen. Leider müssen wir erfahren, dass er kurz danach nach England verkauft wurde. Er soll wohl über die Sprünge gehen.


In unserem Verständnis erfüllt ein Verein oder Club ganz verschiedene Ansprüche. Ganz oben auf der Liste steht natürlich das Ziel des Clubs. In unserem Falle also das gemeinsame betreiben des Pferde-Rennsports als Besitzer. Das Pferd und die Rennen bilden den Dreh- und Angelpunkt um den sich fast alles dreht. Doch da ist noch mehr. Leute aus verschiedenen Schichten kommen zusammen. Man lernt sich kennen und entdeckt Gemeinsamkeiten. Ausflüge und Reisen bieten die Gelegenheit eine tolle Zeit zusammen zu verbringen. Es geht um Pferde, Rennen, Kulturelles und Kulinarisches gleichzeitig.

 

Viele Mitglieder sind auch Unternehmer, Handwerker oder Dienstleister. Wir haben vor sie im Laufe des Jahres zu porträtieren.
Heute geht es um Stephan Ulrich, Fotograf.

 

Die Fotografie begleitet Stephan schon sein ganzes Leben. Aufgrund von, wie er selbst sagt, zwei linken Händen blieb ihm die handwerkliche Kreativität verwehrt. Doch zum Glück fand er zur Fotografie. Dank der Kamera und seinem linken Auge kann er sie auf diesem Weg voll ausleben. Die Fotografie ist für ihn eine der individuellsten Künste. Jeder Mensch nimmt die Welt anders wahr. Jede und jeder macht deshalb unterschiedliche Bilder.

 

Durch seine Bilder will Stephan seinen Blick auf die Welt festhalten und mit anderen teilen. Dank der Fotografie wird die Zeit für einen Augenblick angehalten. Sie hält Momente für immer fest. Momente, an die wir uns auch nach vielen Jahren noch erinnern können.

 

Vor rund 6 Jahren gründete Stephan Ulrich turffotos.ch. Zusammen mit Yves Wiesmann begleitet er jedes Pferderennen in der Schweiz und schenkt uns einmalige Einblicke in den Rennsport. Doch «turffotos» sind nur ein Teil seiner Tätigkeit als Fotograf. Stephan fotografiert auch für Unternehmen und an Anlässen. 

 

Da in den vergangenen zwei Jahren kaum noch Anlässe stattfinden konnten, büsste natürlich auch sein Unternehmen massiv an Umsatz ein. So widmete sich Stephan vermehrt der Landschafts- und Street-Fotografie zu. Seine einmaligen Werke präsentiert er auf der Seite www.happywall.ch, wo diese auch käuflich in Galerie-Qualität erworben werden können.

FARCLAS wird als 7-Jähriger am 10. April 2021 im Grand National, Aintree/GB, Fünfter. Gezüchtet von Edy Enz, Hans-Ueli Früh und Rémy P. Giger, alles auch Mitglieder im Scala Racing Club.
Mehr zu seiner Karriere hier:

 

PS: Und natürlich gratulieren wir Rachael Blackmore zu ihrem fantastischen Sieg in diesem grossen Rennen. Sie hat das so ausgedrückt:«I'm so lucky to be riding him and I can't believe we've just won the Grand National. I don't feel male or female right now. I don't even feel human!» 

FARCLAS Fünfter im Grand National 2021

Werde jetzt Rennpferd-(Mit-)Besitzer beim Scala

Man kann Sie herunterladen oder auch als gedrucktes Exemplar bestellen. Email genügt. 

Den Druck besorgte eine der Hausdruckereien von Giger&Partner, Werbeagentur, die Schneider Druck AG in Zürich.  Wir bedanken uns bei Ueli und Michael Schneider für ihre Unterstützung.

Wetten, dass Pferderennen spannend sind!

Wetten gehört zum Rennsport und ist ebenso prickelnd wie der Champagner der zum Sieg seines Pferdes getrunken wird. Wetten in einem Rennen bedeutet für den Rennbahnbesucher zuerst einmal «Mitbesitzer» des Pferdes für die Dauer von rund zwei Minuten zu werden. Man ist mit der ganzen Spannung und der ganzen Hoffnung wieder richtige Besitzer* am Verlauf und letztlich am Erfolg dieses einen Pferdes interessiert. Doch das ist nur die eine Seite. Wettgelder fliessen wieder in den Rennsport zurück. Das beste System hierbei ist die französische PMU. Die PMU zahlt dem glücklichen Wetter nicht nur die Gewinne aus, sondern erhält auch den Rennsport am Leben. Abertausende von Arbeitsplätzen im Zusammenhang mit Rennpferden (Trainer, Reiter, Stallpersonal etc) werden damit möglich gemacht. 

 

Doch Wetten macht auch Spass und ist eine intellektuelle Herausforderung. Unsere beiden Wettexperten Edy Enz und Hans-Ueli Früh erklären in diesem Film wie's geht. 

Zum Film >

 

*Besitzer werden ist übrigens nicht schwer. Unser Club macht's für alle möglich.



Scala Racing Club

c/o
Giger&Partner
Asylstrasse 77, 8032 Zürich
+41 79 658 30 08
(Unterdrückte Rufnummern werden nicht beantwortet.)

 

mail{at)scala-racing.ch

PC-Konto: 17-537415-5

CH19 0900 0000 1753 7415 5




Presse, Sponsoring:

Rémy P. Giger

Asylstrasse 7, 8032 Zürich

+41 79 658 30 08

Kontakt Neumitglieder:

Edy Enz, Rémy P. Giger und alle Vorstandsmitglieder




Wir empfehlen:

UNSERE SPONSOREN



Unser Trainer

Guy Raveneau

+41 79 317 81 59

guyraveneau@bluewin.ch


Scala Racing Club
Scala Racing Club